top of page

Ein paar gute Gründe warum Onkel Bob nicht richtige Wahl für eure Hochzeitsfotos ist.

Lange habt ihr auf euren großen Moment gewartet und endlich ist es soweit: jetzt wird geheiratet! Ihr steckt all euer Herzblut in die Vorbereitung eurer Hochzeit: das Kleid wird ausgesucht, die Torte bestellt, die Traumlocation gebucht und alles ist perfekt für den einen besonderen Tag – nur der Fotograf fehlt noch. Eins ist klar: Hochzeitsfeste gehen schnell ins Geld und es scheint daher verlockend, Bekannte aus dem Freundeskreis oder den Onkel mit der teuren Kamera zu beauftragen.


Aber Achtung: Ihr habt nur diese eine Chance auf tolle Bilder und sie sollen den Rest eures Lebens eine schöne Erinnerung darstellen. Daher nenne ich euch ein paar gute Gründe, warum ihr für eure Hochzeit auf einen professionellen Fotografen vertrauen solltet:



Ein Hochzeitsfoto zeigt ein Brautpaar küssend auf einer Bank während einer Hochzeitsreportage in NRW


Professionelle Hochzeitsfotografen verwandeln mit dem richtigen Know-how eure Traumhochzeit in einmalige Erinnerungen.


Hochzeitsfotografen begleiten im Jahr mehrere Hochzeiten – es ist ja schließlich ihr Job. Sie bringen umfassende Erfahrung und Fachwissen mit. Während euer Bekannter möglicherweise großartige Schnappschüsse macht, verfügen professionelle Fotografen über umfangreiches Know-how im Bezug auf Lichtverhältnisse, Kameratechnik, Posen und Komposition und nicht zuletzt über aktuelle Trends in der Hochzeitsfotografie. So wird eure Traumhochzeit zu unvergesslichen Erinnerungen.

Hochzeitsfotografen investieren ausserdem in hochwertige Kameras, lichtstarke Objektive, Blitz- und Lichtequipment, Weiterbildungen und professionelle Software, um sicherzustellen, dass unter jeglichen Bedingungen erstklassige Ergebnisse erzielt werden. Zudem gehen sie auf Nummer Sicher und sind meist mit zwei Kameras ausgestattet. 




Gäste auf einer Hochzeitsfeier fotografiert während einer Hochzeitsreportage in Essen



Gäste sind Gäste und Dienstleister sind Dienstleister.


Lasst eure Gäste tun, wozu ihr sie eingeladen habt: mit euch feiern! Ein Familienmitglied mit Kamera in der Hand ist immer noch ein Gast. Da kann man sich schon mal leicht von der Party ablenken lassen. Oft werden dann auch nur die Leute fotografiert, die man persönlich kennt. Professionelle Fotografen hingegen beobachten das Geschehen von außen und haben die Erfahrung und das Auge, wichtige Momente zu erkennen und festzuhalten. Sie bleiben unauffällig im Hintergrund, sodass Gästen und Brautpaar die volle Aufmerksamkeit zukommt. Und sollte es mal nicht laufen wie geplant, bewahren erfahrene Fotografen die Ruhe und haben Lösungen auch für unvorhersehbare Situationen.  


Auf den Feinschliff kommt es an.


Ein weiterer Vorteil der professionellen Fotografie ist die Postproduktion. Fotografen arbeiten mit Rohdaten (RAW), die eine Feinbearbeitung der Bilder zulassen. Hierbei geht es nicht um eine umfassende Retusche der Bilder. Es geht vor Allem darum, störende Details zu entfernen auf die man keinen Einfluss hat, spannende Zuschnitte zu setzen, aber auch natürliche Lichtschwankungen anzupassen, sodass ihr ein optimales aber immer noch authentisches Bild erhaltet. Dieser zusätzliche Schritt macht häufig den Unterschied zwischen guten und herausragenden Bildern aus, die für die Ewigkeit festgehalten wurden. 







Voller Einsatz garantiert – ein Hochzeitsfotograf ist immer mit ganzer Leidenschaft dabei.


Eine Hochzeit fotografisch zu begleiten macht riesigen Spaß – UND geht an die Kondition! Denn eine ganztägige Hochzeitsreportage ist richtig anstrengend. Ich möchte definitiv nichts anders tun, dennoch fordert einen die Hochzeitsfotografie körperlich wie geistig. Als Fotograf muss man stets aufmerksam sein. Man muss Situationen, die sich ergeben, vorhersehen, damit nichts Wichtiges verpasst wird. Schließlich ergeben sich die Chancen auf emotionale Bilder oft nur einmal. Sprich, Hochzeitsfotografen sind durchgängig hochkonzentriert und haben auch in Stressmomenten stets ein offenes Ohr für Gäste und Gastgeber.



Eine Sorge weniger: Euer Fotograf gibt euch die nötige Sicherheit, damit auch nichts schief geht.


Professionelle Fotografen verpflichten sich mit einem Hochzeitsvertrag, die vereinbarte Leistung zu erbringen. Sie halten den Zeitplan ein, sind darauf bedacht, ihre Aufgabe bestmöglich zu erfüllen. Sollte ein beauftragter Fotograf kurzfristig ausfallen, sorgt er in der Regel für Ersatz. Was ist, wenn euer Bekannter sich spontan abmeldet? Oder er doch lieber feiern möchte, als mehrere Stunden die Hochzeit plus Feier zu begleiten? Der Vertrag mit eurem Hochzeitsfotograf dient demnach eurer eigenen Sicherheit.




Ein Hochzeitsfoto zeigt die Hände des Brautpaares als Detailaufnahme mit den Ringen.



Es gibt viele Gründe, warum die Investition in einen professionellen Fotografen für eure Hochzeitsfotos eine kluge Entscheidung ist.


Die Qualität der Bilder, die Fachkenntnisse und die Sorgfalt, die Profis bieten garantieren einmalige und kostbare Erinnerungen an euren wundervollen Tag.


Mein Rat daher an euch: „Der wichtigste Tag im Leben von zwei sich liebenden Menschen ist es wert, professionell festgehalten zu werden. Denn eine Hochzeitsreportage ist eine Investition in wunderschöne Erinnerungen für ein ganzes Leben.“ 




Hochzeitsfoto eines Brautpaares in der Abendsonne während einer Hochzeitsreportage in Essen



Ihr habt euch verlobt und seid noch auf der Suche nach dem passenden Fotografen?


Herzlichen Glückwunsch! Ich würde mich freuen, euren großen Tag in ganz besonderen Bildern für immer festzuhalten. Meldet euch gerne über das Kontaktformular bei mir oder schreibt mir eine Mail. Ich freue mich schon darauf, euch zu begleiten.

Folgt mir gerne auch auf Instagram. So bleibt ihr über aktuelle Rabattaktionen oder Shooting-Tage informiert. Mehr über Bewerbungsfotos im Wandel der Zeit erfahrt ihr in meinem nächsten Blog-Beitrag.


Herzlichst,

Franka


Comentarios


bottom of page