>> FAQ

Zu jeder Hochzeitsreportage gehört auch ein persönliches Vorgespräch. Einige der häufigsten Fragen habe ich hier zusammengestellt. Das soll kein Gespräch ersetzen, aber schon erste Antworten geben, vielleicht sogar auf Fragen, die ihr euch noch gar nicht gestellt habt. Alles Weitere besprechen wir am Telefon oder beim gemeinsamen Kennenlernen.


Sind wir schon per Du?

Ja, und das sollten wir auch. Wirklich starke, emotionale Fotos kann nur jemand machen, der nicht auf Distanz bleibt, vor dem euch nichts unangenehm ist und dem ihr vertraut.  Auch wenn ihr mich wahrscheinlich am kürzesten kennt sind eure Hochzeitsfotos etwas sehr Emotionales. Ich werde mit euch lachen, mit euch weinen und bin an diesem wichtigen Tag für euch eher eine gute Freundin als nur eure Fotografin.

Lernen wir dich vorher kennen?

Mir liegt es sehr am Herzen, dass wir uns vorab persönlich kennenlernen. Für meine Arbeitsweise ist es sehr wichtig, dass wir uns gut verstehen, zumal eure Hochzeit ein ganz besonderes Ereignis sein wird, bei dem ich euch begleite. Falls ihr in der Nähe meiner schönen Heimatstadt Essen wohnt, treffen wir uns gerne bei mir auf einen Kaffee. Solltet ihr weiter weg wohnen können wir auch gern telefonieren oder skypen. Natürlich ist ein Vorgespräch kostenlos und unverbindlich.

 

Ich biete zudem auch Verlobungs-Shootings vor der eigentlichen Hochzeit an. Das ist die beste Art und Weise sich gegenseitig kennenzulernen und die Scheu vor der Kamera zu verlieren. Außerdem sind die hierbei entstehenden Fotos ideal für eure Hochzeitseinladungen oder Tisch-Dekorationen. Bucht ihr eine Hochzeitsreportage bekommt ihr dieses Shooting zu vergünstigten Konditionen. Ab Buchung einer 8-stündigen Reportage ist dieses Shooting bereits inklusive. 

Wie lange im Voraus sollten wir buchen?

In der Hochsaison zwischen Mai und September sind die Samstage oft schon viele Monate vorher gebucht. Unter der Woche oder in der Nebensaison sind meist auch kurzfristig noch Termine frei. Am besten ihr meldet euch sobald der Termin fest steht.

Wann gilt unser Termin als fest gebucht?

Sobald dies eindeutig mündlich oder schriftlich kommuniziert wurde, ist eure Buchung bei mir fest eingetragen und wird von mir 14 Tage reserviert. Ist dies geschehen, wird eine Reservierungsgebühr in Höhe von 30%  fällig. Der unterschriebene Hochzeitsvertrag und der Zahlungseingang der Gebühr bestätigen die Beauftragung verbindlich.

wie beschreibst du deinen stil?

Ich mag natürliche, authentische Porträts. Die entstehen am ehesten, wenn ihr euch ganz ungezwungen miteinander bewegt, Spaß habt und die Kamera vergesst. Ich möchte echte Emotionen festzuhalten und nicht „nur“ schöne Fotos machen. Geniesst einfach den Moment abseits des Trubels nur für euch –  dann kommen die Gefühle ganz automatisch. 

Wie lange dauert so ein Shooting und wann ist der beste Zeitpunkt?

Das hängt immer etwas von eurem Zeitplan ab. Lasst uns einfach sehen, wie das Shooting in euren Tagesablauf, zu den Gästen und zur Location passt. Ich persönlich plane das Brautpaar-Shooting gerne vor der Trauung. Ihr seid frisch frisiert, die Kleidung und das Make-up sitzen perfekt und es gibt wahrscheinlich noch keine grelle Mittagssonne. Zudem könnt ihr nach der Zeremonie ohne Unterbrechung mit Euren Gästen feiern. Falls Ihr Euch getrennt vorbereitet und das möchtet, arrangiere ich gern vor dem Shooting einen sogenannten "First Look" bei dem ihr Euch zum ersten Mal seht und gegenseitig bewundern könnt. Hier habt ihr mehr Zeit füreinander und ich halte eure Emotionen für euch fest. Zusätzlich hole ich Euch gerne am Nachmittag oder Abend noch einmal kurz nach draußen. Das tief stehende Abendlicht sorgt für eine ganz besondere Stimmung auf euren Bildern. 

 

Ich empfehle, mindestens eine Stunde für die Hochzeitsportraits einzuplanen. Tolle Fotos entstehen nicht unter Zeitdruck, sondern durch Ruhe und die Möglichkeit, dabei auch entspannen zu können. Aber natürlich sind das nur Empfehlungen, ich richte mich zuerst nach Eurer Tagesplanung. Wie, wo und wann es Euch am besten passt, besprechen wir alles in unserem Vorgespräch.

Sollen wir einen Platz am Tisch reservieren?

Ab einer 6-stündigen Reportage bin ich sehr dankbar dafür. Es ist aber nicht nötig ein komplettes Hochzeitsmenü zu bestellen. Eine kurze Pause und eine kleine Mahlzeit zwischendurch reicht völlig aus. Sollte dies der Fall sein, bitte ich noch zu berücksichtigen, dass ich vegan lebe und daher keine tierischen Produkte essen möchte. Das stellt in den meisten Gaststätten heutzutage allerdings kein Problem dar. Nudeln mit Tomatensoße gibt es schließlich überall :)

Was passiert, wenn du krank wirst?

Im Fall der Fälle bin ich gut mit Kolleginnen und Kollegen vernetzt und finde für euch bestimmt auch kurzfristig einen geeigneten Ersatz. Gegen höhere Gewalt bin natürlich auch ich machtlos und muss im schlimmsten Fall absagen und erstatte euch in diesem Fall die Reservierungsgebühr zurück. Das ist zum Glück bisher noch nicht passiert. Toi, toi, toi.

Was passiert, wenn es regnet und stürmt?

Dann wird eure Hochzeit noch einmaliger, als sie schon ist. Natürlich werde ich euch dann nicht stundenlang draußen fotografieren. Ein großer durchsichtiger Regenschirm und schon entstehen tolle Bilder auch bei schlechtem Wetter. Zudem  bieten die meisten Locations genügend Platz, um Fotos drinnen machen zu können oder ihr könnt euch draußen irgendwo unterstellen –  ich kann schon ein paar Tropfen vertragen. Da Ihr wahrscheinlich drinnen feiern werdet, machen Wind und Wetter draußen keinen Unterschied. Sollte es auf Grund der Location ganz und gar unmöglich sein, können wir gern die Portrait-Fotos nach der Hochzeit als After-Wedding-Shooting nachholen. 

Wie bekommen wir unsere Fotos und welche Rechte haben wir?

Ihr bekommt alle Bilder in voller Auflösung als Download oder auf einem USB-Stick inklusive einfacher, privater Vervielfältigungs- und Nutzungsrechte. Ihr könnt sie drucken, ins Internet stellen oder an Eure Freunde weitergeben. Lediglich eine kommerzielle Verwendung und die Weitergabe an Dritte (Dienstleister, Hochzeitsausstatter, ...) ist untersagt. Das Urheberrecht und die Rohdaten verbleiben stets beim Fotografen. Bei einer Veröffentlichung der Bilder in sozialen Medien (Facebook, Instagram, ...) wird ein eindeutiger Hinweis auf den Urheber erbeten. Beispielsweise Fotos von „Franka Beutner Fotografie“ oder eine Verlinkung meiner Facebookseite. Jegliche Verfremdung oder Bearbeitung der Fotos ist nicht gestattet.

Wie finden Brautpaare den weg zu mir?

Meistens über meine Fotos. Ebenso wie für euch, ist die Qualität meiner Arbeit für zukünftige Brautpaare bei der Wahl eines Hochzeitsfotografen entscheidend für eine Buchung. Deshalb ist es wichtig für mich, einige Bilder für meine Werbung im Netz oder auch gedruckt verwenden zu können. Bei einer Veröffentlichungserlaubnis für Werbezwecke (firmeneigene Webseite, Hochzeitsportale/Blogs, Social Media Kanäle, Ausstellungsbücher sowie Print-Werbung) bekommt ihr von mir ein kleines Goodie obendrauf.

Wie schnell bekommen wir unsere Bilder?

Um die beste Qualität sichern zu können arbeite ich ausschließlich im RAW-Format. Dies erfordert stets eine nachträgliche Bearbeitung und Optimierung, die zugleich auch meinen individuellen und persönlichen Bildstil ausmacht. Bitte habt Verständnis, dass dies auch ein Erkennungszeichen darstellt und ich aus diesem Grund keine unbearbeiteten Bilder aushändigen werde. Je nach Auftragslage erfolgt die Lieferung so schnell wie möglich, aber spätestens 6 Wochen nach der Hochzeit.

Werden die Bilder retuschiert?

Alle Bilder werden von mir in Helligkeit und Kontrast grundoptimiert und an meinen individuellen Stil angepasst. Kleinere Hautunreinheiten sind natürlich und dürfen deshalb retuschiert werden – anders als dauerhafte Merkmale wie z.B. Sommersprossen oder Lachfalten. Meine Nachbearbeitung ist stets dezent und soll nur die natürliche Schönheit hervorheben und keinesfalls künstlich wirken.


Sollten noch Fragen offen sein, dann schreibt mir einfach. Ich freue mich darauf, von euch zu hören!